Nennschluss ist der 07. April 2017 Die Anzahl der Bewerber ist auf 100 begrenzt!

Nennbestätigung

Es erfolgt kein Versand der Nennbestätigungen per Post.
Als Nennbestätigung gilt die Zuteilung der Startnummer.

Achtung: Wir weisen eindringlich auf das Besichtigungs – und Trainingsverbot auf den Wertungsprüfungen hin (siehe unten). Verstöße werden mit Startverbot bestraft und an den DMSB gemeldet. Auf den Wertungsprüfungen ist eine permanente Videoüberwachung eingerichtet.

Wichtige Downloads

Ausschreibung 2017   Rallye-Guide 2017

Meisterschaften / Prädikate

  • DMSB Rallye Cup – Region Süd 2017
  • Oberlandrunde 2017
  • Südbayerische ADAC Rallyemeisterschaft 2017
  • Bayerische ADAC Rallye Meisterschaft 2017
  • Niederbayerische Maier-Korduletsch Meisterschaft
  • Bayerische Rallye Meisterschaft des BMV

Startnummern-Vergabe

Start-Nummern werden nach Nennungsschluss zugeteilt, falls das Nenngeld bis zu diesem Zeitpunkt bezahlt ist. Dabei gilt wie in den letzten Jahren folgende Regelung:

Die besten 15 Teilnehmer in der Gesamtwertung des Vorjahres erhalten (ggf. nach DMSB-gesetzten Fahrern) die ersten Start-Nummern. Danach werden einige Teams eingesetzt, die durch gute Gesamt-Platzierungen aus den letzten Jahren bekannt sind. Dahinter erfolgt die Startnummernvergabe ohne Ausnahme nach Klassen und Gruppen. Falls Teams aus der Warteliste nachrücken, erhalten diese eine Start-Nummer am Ende der Liste. Diese Teams erhalten am Samstag unabhängig von der Startnummer eine Startzeit am Ende ihrer Klasse. Natürlich wird es bei möglicherweise über 100 Teams immer einige geben müssen, die sehr hohe Startnummern erhalten. Dies ist keinesfalls eine Geringschätzung der fahrerischen Qualitäten.

Wir werden wieder unser Möglichstes tun, damit alle Teams gleichwertige Voraussetzungen auf der Strecke vorfinden. In den letzten Jahren hat sich auch immer wieder gezeigt, dass auch mit einer hohen Startnummer vorderste Plätze in der Gesamtwertung möglich sind. Mit dieser nachvollziehbaren Regelung versuchen wir, eine möglichst gerechte Lösung für alle zu finden und eine Behinderung schneller Fahrzeuge z.B. auf Rundkursen zu vermeiden.

Rallyebüro

Plöchinger Kfz-Sachverständige & Co. KG
Franz-Silbereisen Straße 1
94113 Tiefenbach

Tel. +49 (0) 8509 – 910 8 0
e-mail: info@asc-tiefenbach.de

Zeitplan für die Abnahme

Dokumentenabnahme:
Fa. Gienger, Gewerbegebiet Hof
Samstag, 15. April 2017 | 7:00 bis 9:00 Uhr

Freiwillige D.-Abnahme:
Freitag, 14. April 2017 | ab 16:00 Uhr

Technische Abnahme:
Firma Gienger (Gewerbegebiet Hof)
Samstag, 15. April 2017 | 7:00 bis 10:00 Uhr

Freiwillige techn. Abnahme:
Freitag, 14. April 2017 | ab 16:00 Uhr

Reifen-Abnahme falls erf.
Samstag nach Besichtigung bis Einfahrt Startpark

Besichtigungszeitraum:
Samstag, 15. April 2017 | 8:00 bis 11:00 Uhr (Zeitrahmen für die Besichtigung: 2 Stunden)

Start 1. Fahrzeug:
12:00 Uhr (Firma Gienger), Vorstellung der Teams durch Sprecher

letzte Einfahrt und Schließung des Startparks – Fa. Gienger 15. April 2017 | 11:45 Uhr

Das Rallye-Bistro im Rallyezentrum ist am Freitag den 14. April 2017 ab 16:00 Uhr und am Samstag, 15. April 2017 ab 7:00 Uhr geöffnet!
Rallye-Frühstück, durchgehende Bewirtung.

Kontodaten

Kreditinstitut: Sparkasse Passau
Inhaber: ASC Tiefenbach
IBAN: DE20 74050000 0000 151217
BIC: BYLADEM1PAS

Gläubiger-ID (Deustche Bundesbank): DE32ZZZ00000241408

Verschiedenes

Auch für Rallye 70 gilt das Reglement für Rallye 35 (früher 200), mit Ausnahme der Regelungen im Abschnitt V3 des Reglements. Dies betrifft insbesondere die Reifenwechselzone und die geänderten WP-Längen.

Überrollkäfige, welche kein DMSB-Zertifikat haben, gelten als Eigenbaukäfige. Solche Überrollkäfige müssen ab 2010 einen doppelten Flankenschutz auf der Fahrer- und Beifahrerseite, Knotenblechverstärkungen an Kreuzungspunkten und zusätzliche Diagonalstrebe(n) hinter Fahrer und Beifahrer und ab 01.01.2011 eine zusätzliche A-Säulenstrebe haben.

Für unsere österreichischen/ausländischen Gäste

Wir bitten um Beachtung der neuen Vorschriften für Fahrer- und Fahrzeugausrüstung, die wir auch zum Download (Link auf „Rallyesport 2015“) anbieten. Die Besonderheiten des Nationalen Rallyereglement findet Ihr hier.

Bei nationalen Rallyeveranstaltungen (Rallye 35/70) sind in Deutschland nach wie vor nur Reifen mit e-Kennzeichnung („e“ im Kreis oder Rechteck) an der Reifenflanke erlaubt!

Wichtiger Hinweis

Motorsportler sind Vorbild im Straßenverkehr: Bitte nehmen Sie Rücksicht auf die Anlieger der WP´s. Beim Abfahren der Wertungsprüfungen darf eine max. Geschwindigkeit von 60 km/h nicht überschritten werden. Die Strecken sind zu diesem Zeitpunkt nicht abgesperrt und unterliegen teilweise starkem Anliegerverkehr. Durch Hinweis im Roadbook kann die Geschwindigkeit noch weiter eingeschränkt werden. Wir möchten gerne auch in Zukunft eine gute Rallyeveranstaltung anbieten – sicher auch in Ihrem Sinn!

Ein Befahren der Wertungsprüfungen vor der Veranstaltung, insbesondere wildes „Trainieren“, belästigt und gefährdet die Anlieger und damit auch die Zukunft des Rallyesports. Es wird auch außerhalb der Besichtigungszeiten auf den WP´s kontrolliert. Wer als Insasse (auch Beifahrer) eines Fahrzeuges vor dem offiziellen Start außerhalb der im Zeitplan vorgesehenen Besichtigungszeiten auf einer der WP-Strecken angetroffen wird, wird mit Startverbot bestraft und an den DMSB gemeldet! Ausnahmen sind vom Verbot der Befahrung schriftlich bei der Rallyeleitung zu beantragen!

Achtung

Anhänger bitte nur auf dem Anhängerparkplatz bei MAN-Frohnauer abstellen!

Übernachtungsmöglichkeiten

Schätzlhof
Gasthaus Dick
Gemeinde Tiefenbach
Gemeinde Ruderting
Gemeinde Neukirchen v. Wald

Letzter Check vor der Abfahrt – Alles dabei?

– Fahrzeug-Papiere, Führerschein
– Haftungsverzicht des Fzg.-Halters (falls erford.)
– Lizenzen, Homologationsblatt
– DMSB-Zertifikat Überrollkäfig
– Abschleppseil/Verbandskasten/Warndreieck

Informationen zur Nennliste

Wir freuen uns über den großen Zuspruch zu unserer Oster-Rallye. Wir weisen jedoch darauf hin, dass eine Nennung erst mit dem Eingang des Nenngeldes gültig ist. Unbezahlte Nennungen wandern daher an das Ende der Warteliste und werden bei der Vergabe der Startnummern nicht berücksichtigt.

Da es im Vorfeld immer wieder noch zu Absagen kommt, besteht auch für Teams auf der Warteliste eine gute Aussicht auf eine Startmöglichkeit. Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten alles dafür tun, dass wir möglichst allen Teams mit ernsthafter Startabsicht einen Startplatz zuteilen können.

Zahlunsgeingänge werden im 24h-Takt überprüft

Startnummern-Vergabe

Die besten 15 Teilnehmer in der Gesamtwertung des Vorjahres erhalten (ggf. nach DMSB-gesetzten Fahrern) die ersten Start-Nummern. Danach werden einige Teams eingesetzt, die durch gute Gesamt-Platzierungen aus den letzten Jahren bekannt sind. Dahinter erfolgt die Startnummernvergabe ohne Ausnahme nach Gruppen/Klassen und Nennungseingang.

Natürlich wird es bei möglicherweise über 100 Teams immer einige geben müssen, die sehr hohe Startnummern erhalten. Dies ist keinesfalls eine Geringschätzung der fahrerischen Qualitäten.

Wir werden wieder unser Möglichstes tun, damit alle Teams gleichwertige Voraussetzungen auf der Strecke vorfinden. In den letzten Jahren hat sich auch immer wieder gezeigt, dass auch mit einer hohen Startnummer vorderste Plätze in der Gesamtwertung möglich sind. Mit dieser nachvollziehbaren Regelung versuchen wir, eine möglichst gerechte Lösung für alle zu finden und eine Behinderung schneller Fahrzeuge z.B. auf Rundkursen zu vermeiden.

Online-Nennung

Nachdem die Nennung gesendet wurde, erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung/Verifizierung.
Erst nach der Verifizierung wird die Nennung freigeschaltet.
Sie können wählen, wer die E-Mail erhalten soll (Fahrer/Beifahrer oder beide).

In der E-Mail ist ein weiterer Link mit Zugangsdaten enthalten mit welchem man die Nennung anpassen kann.
Sollten Sie die E-Mail nicht erhalten, prüfen Sie bitte Ihren Spam/Junk-Ordner.

Die Zusendung eines Nennformulars ist nicht mehr notwendig.
Dieses wird bei der DOKU-Abnahme unterschrieben.

KFP-Vorabbestätigung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Veranstalter,

vielen Dank für Ihre Mails, die uns bzgl. der momentanen Situation in Bezug auf die Bearbeitungsdauer des KFP´s erreichten.

Da derzeit durch die Vielzahl von KFP-Anträgen mit einer längeren Bearbeitungszeit gerechnet werden muss, erhalten Fahrzeuge, welche die nachfolgenden Bedingungen erfüllen eine vorläufige befristete Startberechtigung (KFP-Vorabbestätigung):

Bedingungen:

- alle nach StVZO vorgeschriebenen Einträge in den Fzg.-Papieren sind vorhanden

- es wird kein Sondergutachten nach Paragraph 70 StVZO benötigt


Diese Bestätigung wird durch die DMSB-Geschäftsstelle Abt: Technik ausgestellt sobald ein Antrag auf einen DMSB-Kraftfahrzeugpass beim DMSB vorliegt und sich in Bearbeitung befindet. Die Bestätigung ist befristet auf 2 Monate ab Tag Ihrer Ausstellung.

Muster der „Eingangsbestätigung zum Antrag auf einen DMSB-Kraftfahrzeugpass für Fahrzeuge mit Straßenzulassung (KFP)“. Der Teilnehmer hat diese Bestätigung bei der Dokumentenabnahme vorzulegen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine erfolgreiche Vorbereitung und eine unfallfreie und erfolgreiche Veranstaltung.

Beste Grüße / Kind regards

Mischa Eifert
Koordination Automobilsport

Deutscher Motor Sport Bund e.V.
Hahnstraße 70

D-60528 Frankfurt

Tel: 0 69 / 63 30 07 40
Fax:n0 69 / 63 30 07 30
PC-Fax:b0 69 / 63 30 07 66 40
E-Mail: meifert@dmsb.de
Internet: www.dmsb.de