Niederbayerns Motorsport ehrt seine Meister

500 Gäste aus Politik,Wirtschaft und Sport bei der Gala im Donaucenter Schubert.

Herbstzeit – Siegerehrungszeit. Wobei die „Niederbayerischen Maier-Korduletsch Motorsport Meisterschaften“ mit dem „Abend des Niederbayerischen Motorsports“ viel mehr bieten als nur eine Pokalübergabe. Sondern eine Plattform geschaffen haben für ein Zusammentreffen von Größen aus Wirtschaft, Politik und Sport im Donaucenter Schubert nahe Osterhofen. Show, Glamour, GA-Tombola und Laune machende Moderation inbegriffen. Und so konnte Wolfgang Gastorfer für den Arbeitskreis der niederbayerischen Meisterschaften unter anderen zwei Staatssekretäre begrüßen: Andreas Scheuer aus dem Bundes-Verkehrsministerium und Bernd Sibler aus dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus. Dazu Johann Berger, einen der Geschäftsführer des langjährigen Titelsponsors Maier Korduletsch, sowie Martin Krisam, den Jugend-Referenten des ADAC Südbayern, und Felix Herbold, Top-Pilot in der Deutschen Rallye-Meisterschaft.

Die 102 Ehrungen waren in drei Blöcke unterteilt, beginnend mit den Platzierten in Kartslalom über Automobilslalom bis hin zu den Rallye-Beifahrer und -Fahrerwertungen. Auflockerung zwischen den drei Teilen brachte das kurzweilige Showprogramm. Passend zum gerade begonnenen Fasching sorgte die Garde der FG Schöllonia für Stimmung, Schlagerstar Vivian Lindt für Glamour und Show-Feeling. Der Jugend, den Mannschaften und den Damen war der zweite Block gewidmet. Nachwuchsarbeit wird in der niederbayerischen Meisterschaft schon lange groß geschrieben. Seit 12 Jahren gibt es die „Ingenieurbüro Plöchinger Challenge“ für die Automobilslalom Einsteiger (SE, 16 bis 18 Jahre) und Junioren bis 21 (U21). Dazu den U25-Cup für Rallye-Youngster. Jugend-Förderer Franz Plöchinger ließ es sich daher nicht nehmen, die Pokale an „seine Truppe“ persönlich zu übergeben.

Mit der Ehrung der punktbesten Slalom-Ladys schloss der zweite Teil sehr charmant ab. Nach der Ziehung der Lose der GA-Tombola standen die Top-Preisträger in den Automobilsparten und deren Saisonleistungen im Fokus, die ihre Pokale aus den Händen von Johann Berger entgegen nahmen. Auf die dritte Stufe des Siegerpodestes stiegen Wolfgang Orth vom MSC Plattling (Peugeot 106/Slalom) und das Osterhofener Ehepaar Rudi und Simone Weileder (MSC Emmersdorf), die sich im BMW M3 E30 als festes Team Rang 3 der Rallye Fahrer und Beifahrer Wertung sicherten.

(Quelle: Ulrich Kohl)

Slalom-„Silber“ ging wie im Vorjahr an VW Polo Pilot Christian Brandlmeier vom MCS Velden. In der „Quertreiber-Zunft“ der Rallyefahrer setzte Fabian Ennser (MSC Fürstenzell/BMW 320 iS) als Zweiter Familientradition fort. Dann fuhren die Siegerautos in den völlig abgedunkelten Saal und die Piloten stiegen zur Ehrung aus. Zunächst Beifahrer-Vizemeister Karl Schauer vom MSC Dreiburgenland, der die komplette Saison 2012 zusammen mit dem Fahrerwertungssieger bestritt. Die meisten Co-Piloten Punkte aber sammelte Titelverteidiger Pirmin Winklhofer (MSG Bay. Wald Hutthurm) in verschiedenen Cockpits Der 17-jährige Gymnasiast wiederholte damit seinen Vorjahres-Triumph als Sieger der Beifahrerwertung. Einmal mehr definierte Patrick Clos (MSC Velden) im Gruppe G 328i Coupé die Pylonen-Racing-Maßstäbe, fuhr zum vierten Mal in Folge auf die Podiumsstufe des Automobilslalom-Meisters. Erstmals setzte sich der Hengersberger Klaus Huber nach einem spannenden Finish die Rallyefahrer-Krone auf, konnte im RSH Golf GTi 16V den Titel „Niederbayerischer Rallye Meister“ an seine Fahnen heften.

Kommentar abgeben

Informationen zur Nennliste

Wir freuen uns über den großen Zuspruch zu unserer Oster-Rallye. Wir weisen jedoch darauf hin, dass eine Nennung erst mit dem Eingang des Nenngeldes gültig ist. Unbezahlte Nennungen wandern daher an das Ende der Warteliste und werden bei der Vergabe der Startnummern nicht berücksichtigt.

Da es im Vorfeld immer wieder noch zu Absagen kommt, besteht auch für Teams auf der Warteliste eine gute Aussicht auf eine Startmöglichkeit. Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten alles dafür tun, dass wir möglichst allen Teams mit ernsthafter Startabsicht einen Startplatz zuteilen können.

Zahlunsgeingänge werden im 24h-Takt überprüft

Startnummern-Vergabe

Die besten 15 Teilnehmer in der Gesamtwertung des Vorjahres erhalten (ggf. nach DMSB-gesetzten Fahrern) die ersten Start-Nummern. Danach werden einige Teams eingesetzt, die durch gute Gesamt-Platzierungen aus den letzten Jahren bekannt sind. Dahinter erfolgt die Startnummernvergabe ohne Ausnahme nach Gruppen/Klassen und Nennungseingang.

Natürlich wird es bei möglicherweise über 100 Teams immer einige geben müssen, die sehr hohe Startnummern erhalten. Dies ist keinesfalls eine Geringschätzung der fahrerischen Qualitäten.

Wir werden wieder unser Möglichstes tun, damit alle Teams gleichwertige Voraussetzungen auf der Strecke vorfinden. In den letzten Jahren hat sich auch immer wieder gezeigt, dass auch mit einer hohen Startnummer vorderste Plätze in der Gesamtwertung möglich sind. Mit dieser nachvollziehbaren Regelung versuchen wir, eine möglichst gerechte Lösung für alle zu finden und eine Behinderung schneller Fahrzeuge z.B. auf Rundkursen zu vermeiden.

Online-Nennung

Nachdem die Nennung gesendet wurde, erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung/Verifizierung.
Erst nach der Verifizierung wird die Nennung freigeschaltet.
Sie können wählen, wer die E-Mail erhalten soll (Fahrer/Beifahrer oder beide).

In der E-Mail ist ein weiterer Link mit Zugangsdaten enthalten mit welchem man die Nennung anpassen kann.
Sollten Sie die E-Mail nicht erhalten, prüfen Sie bitte Ihren Spam/Junk-Ordner.

Die Zusendung eines Nennformulars ist nicht mehr notwendig.
Dieses wird bei der DOKU-Abnahme unterschrieben.

KFP-Vorabbestätigung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Veranstalter,

vielen Dank für Ihre Mails, die uns bzgl. der momentanen Situation in Bezug auf die Bearbeitungsdauer des KFP´s erreichten.

Da derzeit durch die Vielzahl von KFP-Anträgen mit einer längeren Bearbeitungszeit gerechnet werden muss, erhalten Fahrzeuge, welche die nachfolgenden Bedingungen erfüllen eine vorläufige befristete Startberechtigung (KFP-Vorabbestätigung):

Bedingungen:

- alle nach StVZO vorgeschriebenen Einträge in den Fzg.-Papieren sind vorhanden

- es wird kein Sondergutachten nach Paragraph 70 StVZO benötigt


Diese Bestätigung wird durch die DMSB-Geschäftsstelle Abt: Technik ausgestellt sobald ein Antrag auf einen DMSB-Kraftfahrzeugpass beim DMSB vorliegt und sich in Bearbeitung befindet. Die Bestätigung ist befristet auf 2 Monate ab Tag Ihrer Ausstellung.

Muster der „Eingangsbestätigung zum Antrag auf einen DMSB-Kraftfahrzeugpass für Fahrzeuge mit Straßenzulassung (KFP)“. Der Teilnehmer hat diese Bestätigung bei der Dokumentenabnahme vorzulegen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine erfolgreiche Vorbereitung und eine unfallfreie und erfolgreiche Veranstaltung.

Beste Grüße / Kind regards

Mischa Eifert
Koordination Automobilsport

Deutscher Motor Sport Bund e.V.
Hahnstraße 70

D-60528 Frankfurt

Tel: 0 69 / 63 30 07 40
Fax:n0 69 / 63 30 07 30
PC-Fax:b0 69 / 63 30 07 66 40
E-Mail: meifert@dmsb.de
Internet: www.dmsb.de