Tiefenbacher Rallyeteams bei 3-Städte-Rallye erfolgreich

Die Rallyeteams des ASC Tiefenbach konnten sich bei der zweiten großen Rallye in Niederbayern, der 3-Städte-Rallye, auch im internationalen Vergleich sehr gut in Szene setzen. Schnellstes niederbayerisches Team waren bei der als Endlauf zum Mitropa-Cup und den ADAC-Masters gewerteten Veranstaltung Florian Plöchinger und Michael Bretzner, die sich auf ihrem GTÜ-Golf den dritten Platz in der Division 3 und Rang 12 in der Gesamtwertung sichern konnten. Ebenfalls einen dritten Divisionsrang konnten Fritz Mayer und Mario Schneider auf dem Creatür-Focus feiern. Christina Kohl war diesmal wieder mit Robert Pritzl auf dem SG-Port-Subaru Impreza unterwegs. Mit einer tollen fahrerischen Leistung sicherten sich die Beiden sogar Platz 2 in der Gesamtwertung!

Dabei hatten Plöchinger/Bretzner hatten auf den ersten Wertungsprüfungen mit zunehmendem Leistungsverlust zu kämpfen. Nach der ersten Hälfte waren sie bereits auf Gesamtrang 22 zurückgefallen. Nachdem der als Ursache lokalisierte Defekt am Gaszug im zweiten Service repariert werden konnte, brannten die Beiden auf den nächsten 6 Wertungsprüfungen mit vollem Einsatz ein Feuerwerk von Top-Ten-Zeiten ab. Mehrfach konnten sie dabei sogar knapp an die Zeiten des Divisionssiegers und Gesamtdritten Jan Slehofer auf dem schnellen Punto S 1600 heranfahren. „Das Auto lief ab WP 7 super und völlig problemlos – das hat richtig Spaß gemacht!“ strahlte Plöchinger dann auch zufrieden im Ziel.

Trotz anfänglicher technischer Probleme zeigten Markus Seidl und Alexander Hirsch zum Schluss mit schnellen Zeiten erneut das Potential des Puma S 1600. Doch der vorherige Zeitverlust war zu groß, am Ende sprang nur noch ein zehnter Platz in der Division heraus. Robert Grübl und Copilot Sepp Wallner hatten zunächst ebenfalls ausgezeichnete Zeiten vorgelegt, mussten aber vor WP 9 aufgeben. Nicht besser erging es Sepp Hofbauer und Volker Traft, die ihren BMW bereits vor WP 5 abstellen mussten. Tobias und Julian Mandl schieden auf ihrem Polo auf der WP 7 aus.

Kommentar abgeben

Informationen zur Nennliste

Wir freuen uns über den großen Zuspruch zu unserer Oster-Rallye. Wir weisen jedoch darauf hin, dass eine Nennung erst mit dem Eingang des Nenngeldes gültig ist. Unbezahlte Nennungen wandern daher an das Ende der Warteliste und werden bei der Vergabe der Startnummern nicht berücksichtigt.

Da es im Vorfeld immer wieder noch zu Absagen kommt, besteht auch für Teams auf der Warteliste eine gute Aussicht auf eine Startmöglichkeit. Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten alles dafür tun, dass wir möglichst allen Teams mit ernsthafter Startabsicht einen Startplatz zuteilen können.

Zahlunsgeingänge werden im 24h-Takt überprüft

Startnummern-Vergabe

Die besten 15 Teilnehmer in der Gesamtwertung des Vorjahres erhalten (ggf. nach DMSB-gesetzten Fahrern) die ersten Start-Nummern. Danach werden einige Teams eingesetzt, die durch gute Gesamt-Platzierungen aus den letzten Jahren bekannt sind. Dahinter erfolgt die Startnummernvergabe ohne Ausnahme nach Gruppen/Klassen und Nennungseingang.

Natürlich wird es bei möglicherweise über 100 Teams immer einige geben müssen, die sehr hohe Startnummern erhalten. Dies ist keinesfalls eine Geringschätzung der fahrerischen Qualitäten.

Wir werden wieder unser Möglichstes tun, damit alle Teams gleichwertige Voraussetzungen auf der Strecke vorfinden. In den letzten Jahren hat sich auch immer wieder gezeigt, dass auch mit einer hohen Startnummer vorderste Plätze in der Gesamtwertung möglich sind. Mit dieser nachvollziehbaren Regelung versuchen wir, eine möglichst gerechte Lösung für alle zu finden und eine Behinderung schneller Fahrzeuge z.B. auf Rundkursen zu vermeiden.

Online-Nennung

Nachdem die Nennung gesendet wurde, erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung/Verifizierung.
Erst nach der Verifizierung wird die Nennung freigeschaltet.
Sie können wählen, wer die E-Mail erhalten soll (Fahrer/Beifahrer oder beide).

In der E-Mail ist ein weiterer Link mit Zugangsdaten enthalten mit welchem man die Nennung anpassen kann.
Sollten Sie die E-Mail nicht erhalten, prüfen Sie bitte Ihren Spam/Junk-Ordner.

Die Zusendung eines Nennformulars ist nicht mehr notwendig.
Dieses wird bei der DOKU-Abnahme unterschrieben.

KFP-Vorabbestätigung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Veranstalter,

vielen Dank für Ihre Mails, die uns bzgl. der momentanen Situation in Bezug auf die Bearbeitungsdauer des KFP´s erreichten.

Da derzeit durch die Vielzahl von KFP-Anträgen mit einer längeren Bearbeitungszeit gerechnet werden muss, erhalten Fahrzeuge, welche die nachfolgenden Bedingungen erfüllen eine vorläufige befristete Startberechtigung (KFP-Vorabbestätigung):

Bedingungen:

- alle nach StVZO vorgeschriebenen Einträge in den Fzg.-Papieren sind vorhanden

- es wird kein Sondergutachten nach Paragraph 70 StVZO benötigt


Diese Bestätigung wird durch die DMSB-Geschäftsstelle Abt: Technik ausgestellt sobald ein Antrag auf einen DMSB-Kraftfahrzeugpass beim DMSB vorliegt und sich in Bearbeitung befindet. Die Bestätigung ist befristet auf 2 Monate ab Tag Ihrer Ausstellung.

Muster der „Eingangsbestätigung zum Antrag auf einen DMSB-Kraftfahrzeugpass für Fahrzeuge mit Straßenzulassung (KFP)“. Der Teilnehmer hat diese Bestätigung bei der Dokumentenabnahme vorzulegen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine erfolgreiche Vorbereitung und eine unfallfreie und erfolgreiche Veranstaltung.

Beste Grüße / Kind regards

Mischa Eifert
Koordination Automobilsport

Deutscher Motor Sport Bund e.V.
Hahnstraße 70

D-60528 Frankfurt

Tel: 0 69 / 63 30 07 40
Fax:n0 69 / 63 30 07 30
PC-Fax:b0 69 / 63 30 07 66 40
E-Mail: meifert@dmsb.de
Internet: www.dmsb.de