Neues für Österreichs Rallyesportler bei der Osterrallye Tiefenbach 2019 NEAFP

Die in Bayern gefahrenen Rallye 35 und Rallye 70 mit maximal 35 bzw. 70 SP-Kilometern haben zwei wesentliche Neuerungen zu bieten. Los geht es am Karsamstag, 20. April 2019 mit der Osterrallye Tiefenbach/Nähe Passau, einer NEAFP-Veranstaltung nach dem Rallye 70 Reglement.

Neuerung 1: Bis dato mussten derartige Veranstaltungen in Deutschland mit Reifen, die eine E-Kennzeichnung aufwiesen bestritten werden. Dies ist mit der Saison 2019 hinfällig, die Rennreifen müssen keinerlei E-Kennung mehr haben. Damit können österreichische Teams die Reifen einsetzen, die üblicherweise auch bei allen ÖRM- oder ARC-Läufen gefahren werden. Um an den Start einer derartigen Veranstaltung gehen zu können, ist also der Erwerb von straßenzugelassenen Reifen mit eben dieser Kennzeichnung nicht mehr erforderlich. Das ist eine Folge der neuerdings in der BRD geltenden KFP-Regelung, die aber wiederum nur deutsche Fahrzeuge betrifft.

Neuerung 2: Die neue Race Card, quasi „to go“ per App, erhältlich bei www.dmsb.de. Diese kann notfalls auf den letzten Drücker noch vor Ort und bei der Papierabnahme gebucht werden, ideal für Kurzentschlossene. Mit nur 19 Euro sind sehr geringe Kosten für ausländische Teilnehmer verbunden, ein ärztliches Attest ist nicht erforderlich, die Race Card gilt für die jeweils gebuchte Veranstaltung. Natürlich kann darüber hinaus selbstverständlich mit jeder gültigen ASN-Lizenz gestartet werden. Für das Fahrzeug selbst gilt der in der Ausschreibung angegebene Nennschluss, Freitag, 12. April 2019, 24 Uhr.

Die Osterrallye Tiefenbach am Karsamstag, 20. April 2019 hat heuer viel Neues zu bieten. Von Fahrern für Fahrer – die Streckenauswahl oblag in diesem Jahr ausschließlich den Aktiven und ehemaligen Aktiven des ASC Tiefenbach. Das Ergebnis kann sich sehen lassen, es geht über 6 Wertungsprüfungen mit einer SP-Länge von 65 Kilometer. Das Ganze mit Veranstalterwerbung für nur 230 Euro Startgeld!

Zwei völlig neue, höchst selektive und lange Sprintprüfungen, dazu ein Rundkurs aus früheren Jahren, auch hier mit einer sehr fordernden Streckencharakteristik, prägen das Bild dieser Rallye. Mehrere Ortsdurchfahrten, wahre Berg- und Talbahnen, Kurven ohne Ende, Sprungkuppen, Waldpassagen und Highspeed-Abschnitte wechseln in rascher Reihenfolge. Die drei Prüfungen bieten wirklich alles und werden jeweils zweimal gefahren.

Interessant, nach den ersten drei Wertungsprüfungen geht es durch eine Reifenwechselzone, in der ein weiterer Satz Räder und Werkzeug hinterlegt werden kann. Bei Interesse oder nach Erfordernis können die Räder ausschließlich von der Besatzung getauscht werden. Ein Räderwechsel ist aber nicht zwingend vorgeschrieben.

Die nahe dem Rallyezentrum gelegene ARAL-Tankstelle verfügt über 102 Oktan-Sprit. Diese kann per Road Book mehrfach angefahren werden.

Und wer es ganz besonders kompakt möchte, der kann am Veranstaltungstag Anreise, Papier- und Technische Abnahme, Besichtigung, Rallye, Siegerehrung und Heimfahrt absolvieren. Natürlich besteht auch die Möglichkeit, bereits tags zuvor am Karfreitag, 19. April Papier- und Technische Abnahme, verbunden mit einer Fahrervorstellung zu machen.

Für Österreichs Fahrer und Copiloten sicher eine gute und kostengünstige Gelegenheit bei einer attraktiven Rallye 70 im benachbarten Bayern zu starten. Tiefenbach/Nähe Passau ist über die Bundesautobahn A3 besonders schnell zu erreichen.

Kommentar abgeben

Informationen zur Nennliste

Wir freuen uns über den großen Zuspruch zu unserer Oster-Rallye. Wir weisen jedoch darauf hin, dass eine Nennung erst mit dem Eingang des Nenngeldes gültig ist. Unbezahlte Nennungen wandern daher an das Ende der Warteliste und werden bei der Vergabe der Startnummern nicht berücksichtigt.

Da es im Vorfeld immer wieder noch zu Absagen kommt, besteht auch für Teams auf der Warteliste eine gute Aussicht auf eine Startmöglichkeit. Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten alles dafür tun, dass wir möglichst allen Teams mit ernsthafter Startabsicht einen Startplatz zuteilen können.

Zahlunsgeingänge werden im 24h-Takt überprüft

Startnummern-Vergabe

Die besten 15 Teilnehmer in der Gesamtwertung des Vorjahres erhalten (ggf. nach DMSB-gesetzten Fahrern) die ersten Start-Nummern. Danach werden einige Teams eingesetzt, die durch gute Gesamt-Platzierungen aus den letzten Jahren bekannt sind. Dahinter erfolgt die Startnummernvergabe ohne Ausnahme nach Gruppen/Klassen und Nennungseingang.

Natürlich wird es bei möglicherweise über 80 Teams immer einige geben müssen, die sehr hohe Startnummern erhalten. Dies ist keinesfalls eine Geringschätzung der fahrerischen Qualitäten.

Wir werden wieder unser Möglichstes tun, damit alle Teams gleichwertige Voraussetzungen auf der Strecke vorfinden. In den letzten Jahren hat sich auch immer wieder gezeigt, dass auch mit einer hohen Startnummer vorderste Plätze in der Gesamtwertung möglich sind. Mit dieser nachvollziehbaren Regelung versuchen wir, eine möglichst gerechte Lösung für alle zu finden und eine Behinderung schneller Fahrzeuge z.B. auf Rundkursen zu vermeiden.

Online-Nennung

Nachdem die Nennung gesendet wurde, erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung/Verifizierung.
Erst nach der Verifizierung wird die Nennung freigeschaltet.
Sie können wählen, wer die E-Mail erhalten soll (Fahrer/Beifahrer oder beide).

In der E-Mail ist ein weiterer Link mit Zugangsdaten enthalten mit welchem man die Nennung anpassen kann.
Sollten Sie die E-Mail nicht erhalten, prüfen Sie bitte Ihren Spam/Junk-Ordner.

Die Zusendung eines Nennformulars ist nicht mehr notwendig.
Dieses wird bei der DOKU-Abnahme unterschrieben.

KFP-Vorabbestätigung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Veranstalter,

vielen Dank für Ihre Mails, die uns bzgl. der momentanen Situation in Bezug auf die Bearbeitungsdauer des KFP´s erreichten.

Da derzeit durch die Vielzahl von KFP-Anträgen mit einer längeren Bearbeitungszeit gerechnet werden muss, erhalten Fahrzeuge, welche die nachfolgenden Bedingungen erfüllen eine vorläufige befristete Startberechtigung (KFP-Vorabbestätigung):

Bedingungen:

- alle nach StVZO vorgeschriebenen Einträge in den Fzg.-Papieren sind vorhanden

- es wird kein Sondergutachten nach Paragraph 70 StVZO benötigt


Diese Bestätigung wird durch die DMSB-Geschäftsstelle Abt: Technik ausgestellt sobald ein Antrag auf einen DMSB-Kraftfahrzeugpass beim DMSB vorliegt und sich in Bearbeitung befindet. Die Bestätigung ist befristet auf 2 Monate ab Tag Ihrer Ausstellung.

Muster der „Eingangsbestätigung zum Antrag auf einen DMSB-Kraftfahrzeugpass für Fahrzeuge mit Straßenzulassung (KFP)“. Der Teilnehmer hat diese Bestätigung bei der Dokumentenabnahme vorzulegen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine erfolgreiche Vorbereitung und eine unfallfreie und erfolgreiche Veranstaltung.

Beste Grüße / Kind regards

Mischa Eifert
Koordination Automobilsport

Deutscher Motor Sport Bund e.V.
Hahnstraße 70

D-60528 Frankfurt

Tel: 0 69 / 63 30 07 40
Fax:n0 69 / 63 30 07 30
PC-Fax:b0 69 / 63 30 07 66 40
E-Mail: meifert@dmsb.de
Internet: www.dmsb.de