Tiefenbacher Motorsportler auf der Ãœberholspur

ASC ist sportlich und finanziell gut aufgestellt − Eigenes Auto für die Jugend angeschafft

Bei der Mitgliederversammlung im Gasthof Schätzl in Ruderting konnte Vorsitzender Franz Plöchinger erneut ein sehr positives Resümee ziehen. Organisatorisch habe der Club trotz vieler Einsätze und Veranstaltungen mit teils rekordverdächtigen Starterzahlen Zuverlässigkeit und Perfektion bewiesen…

Sportlich waren sowohl die Rallye-Sparte als auch der Kartbereich sehr erfolgreich. Nachdem auch Schatzmeister Christian Altmann und Sportleiter Florian Plöckinger eine positive Bilanz zogen, stand fest: Der Verein steht trotz hoher Investitionen finanziell und sportlich wieder sehr gut da. Auch die Zukunftsaussichten seien durchwegs positiv.

Seinen zweiten Niederbayerischen Meistertitel holte nach einem spannenden Endspurt Rallye-Pilot Robert Grübl auf Ford Escort Cosworth. Und auch die Rallye-Mannschaft des ASC mit den Fahrern Robert Grübl, Fritz Mayer und Johannes Fürst stand am Ende ganz oben auf dem Stockerl. Obwohl teilweise von Ausfällen geplagt, konnten auch die übrigen Rallye-Teams vereinzelt spektakuläre Erfolge einfahren.

Kaum weniger erfolgreich waren die Nachwuchspiloten im Jugendkart unter Führung von Jugendleiter Armin Steinhofer und Co-Trainer Armin Schanzer. Hier holten Kerstin Steinhofer und Manuel Altmann den Regionstitel, dicht gefolgt von weiteren Tiefenbachern. Die Oster-Rallye 2011 war mit 108 Nennungen ein neuer Rekord. Für die perfekte Organisation erhielt das Team um Rallye-Leiter Wolfgang Gastorfer und Stellvertreter Christian Altmann nur Bestnoten in
der Beurteilung der Sportkommissare.

Durchgeführt wurden auch der Jugendkartslalom am 5. Juni sowie der zweitägige Endlauf zur Südbayerischen Jugendkart-Meisterschaft im Juli. Plöchinger dankte allen Helfern und Gönnern des Clubs für die tatkräftige Unterstützung, allen voran Betriebsleiter Adi Obermeier für die immer Überlassung des Gienger-Betriebsgeländes. Um vor allem den Junioren den Übergang vom Kart- in den Automobilsport zu erleichtern, wurde im Frühjahr 2011 wieder ein Clubauto angeschafft: Ein VW Polo mit allen Sicherheitseinrichtungen, mit dem Jugendliche bereits ab 16 Jahren im Slalomsport aktiv werden können.

Bei den Wahlen wurden Norbert Plöckinger (2. Vorsitzender), Siegfried Ruhhammer (Schriftführer), Florian Plöckinger (Sportleiter), Armin Steinhofer (Jugendleiter) und Sabina Altmann mit Corinna Steinhofer als Vergnügungswarte mit überwältigender Mehrheit im Amt bestätigt. Im Anschluss überreichte Franz Plöchinger die Ehrungen für verdiente Mitglieder. Clubehrennadeln erhielten Robert Grübl, Florian Plöckinger, Siegfried Ruhhammer, Manuel Altmann, Martin Steinhofer und Maxi Peller. Ehrennadeln des ADAC konnte er an Johannes Fürst, Fritz Mayer und Manfred Reitmayer überreichen.

Die meisten Punkte in der internen Helferwertung sammelten Martin Steinhofer, Alois Peller und Christina Altmann. Sportleiter Florian Plöckinger übernahm die Siegerehrung der Sportfahrer, die Copilot Ludwig Reisinger vor Robert Grübl und Fritz Mayer für sich entscheiden konnte. Im Kartbereich lag Kerstin Steinhofer am Ende der Saison knapp vor Vanessa Bommel und Tobias Madl.

(Quelle: PNP vom 09.02.2012)

Kommentar abgeben