Christina Fürst beim Rallye WM-Lauf in Portugal.

Christina Fürst, die mehrfache Siegerin der Sportfahrerwertung beim ASC Tiefenbach bestritt als Copilotin zusammen mit Dominik Dinkel im Brose Hyundai i20 R5 von Sarrazin Motorsport einen Klassiker der Rallyeweltmeisterschaft, die Rallye Portugal. Bei dieser knallharten Schotterrallye konnten die beiden jede Menge wertvolle WM-Erfahrungen sammeln.

Auch wenn nicht alle Bestzeitprüfungen durch eine Defekt am zweiten Tag absolviert werden konnten, dank der Restart-Möglichkeit erreichte das Team am dritten Rallyetag das Ziel auf dem 32. Gesamtrang.

„Ein gigantisches Erlebnis, eine top organisierte Veranstaltung, fordernde WPs, eingebetet in eine grandiose Landschaft, gesäumt von einem Heer begeisterter Zuschauer“.

Eindrücke, die auch ins Cockpit überspringen und motivieren, auch wenn dort Saunatemperaturen herrschen. Dies haben Christina und Dominik gerne weggesteckt, konnten sie doch trotz einiger Probleme weitere wertvolle Erfahrungen sammeln. Und dies auf allerhöchstem Niveau, inmitten der Rallye-Weltelite.

Dinkel/Fürst unterwegs vor großer Zuschauerkulisse auf der Sonderprüfung Arganil und von hinten beim Big jump in der Sonderprüfung Fave. Beide Prüfungen absolute Klassiker der Rallye Portugal.

Dabei waren beide hart gefordert, mussten jede Menge Selbstdisziplin beweisen und auch in schwierigen Situationen Ruhe bewahren. Denn eines war dem sympathischen Brose-Duo im Norden Portugals nicht gegönnt: Zumindest eine problemlose WP fahren zu können. Schon von Anfang an bremsten kleinere technische Schwierigkeiten ihre Performance, dazu addierten sich Behinderungen durch die von den vorausfahrenden Autos verursachten Staubfahnen, die immer dann, wenn die Vorderleute selbst Trouble hatten, ganz besonders undurchdringlich wurden. Dazu kamen mehrere schleichende Plattfüße. Die schwierigste Entscheidung mussten Dominik Dinkel und Christina Fürst am zweiten Rallyetag treffen. Nämlich die, ihr Einsatzfahrzeug mangels Kühlflüssigkeitsdruck noch vor der ersten Prüfung des Tages abzustellen. Damit retteten sie aber den 1.6-Liter Turbomotor und sicherten ihren Restart am dritten Rallyetag.

Bei dem sie zwar sofort wieder ihren Rhythmus fanden, ohne allerdings die schon beschriebenen Probleme abschütteln zu können. Angesichts derer verblüfften die erzielten Zeiten, die durchaus auf dem Niveau eines routinierten, mit den portugiesischen WPs bestens vertrauten Local Heros wie Bruno Magalhaes lagen, der 2017 Rallye-Vize-Europameister war.

Völlig entspannt im Servicepark: Christina Fürst zusammen mit Dominik Dinkel.

„Kein Grund daher, Portugal mit hängenden Köpfen zu verlassen“, so der 26jährige Dominik Donkel und seine 31jährige Copilotin Christina Fürst vom ASC Tiefenbach kämpferisch. „Ganz im Gegenteil: Gemeinsam mit Hyundai, Förderer Michael Stoschek, Sarrazin Motorsport sowie unseren Sponsoren, Fans und Freunden schauen wir positiv eingestellt nach vorne. Denn eines steht fest: Unser erster WM-Einsatz in Portugal hat richtig Laune und riesigen Appetit auf mehr gemacht!“

Und der könnte bald gestillt werden, stehen doch in diesem Jahr unter anderem noch zwei weitere Rallye-Weltmeisterschaftsläufe auf dem Programm, vom 23. bis 25. August die ADAC Rallye Deutschland und vom 4. bis 6. Oktober die Dayinsure Wales Rallye in Großbritannien. Dazwischen geht es noch zur Rallye Mont-Blanc, einem französischen Meisterschaftslauf und zu guter Letzt wird im Oktober die ADAC 3-Städte-Rallye bestritten.

Kommentar abgeben

Informationen zur Nennliste

Wir freuen uns über den großen Zuspruch zu unserer Oster-Rallye. Wir weisen jedoch darauf hin, dass eine Nennung erst mit dem Eingang des Nenngeldes gültig ist. Unbezahlte Nennungen wandern daher an das Ende der Warteliste und werden bei der Vergabe der Startnummern nicht berücksichtigt.

Da es im Vorfeld immer wieder noch zu Absagen kommt, besteht auch für Teams auf der Warteliste eine gute Aussicht auf eine Startmöglichkeit. Wir werden im Rahmen unserer Möglichkeiten alles dafür tun, dass wir möglichst allen Teams mit ernsthafter Startabsicht einen Startplatz zuteilen können.

Zahlunsgeingänge werden im 24h-Takt überprüft

Startnummern-Vergabe

Die besten 15 Teilnehmer in der Gesamtwertung des Vorjahres erhalten (ggf. nach DMSB-gesetzten Fahrern) die ersten Start-Nummern. Danach werden einige Teams eingesetzt, die durch gute Gesamt-Platzierungen aus den letzten Jahren bekannt sind. Dahinter erfolgt die Startnummernvergabe ohne Ausnahme nach Gruppen/Klassen und Nennungseingang.

Natürlich wird es bei über 100 Teams immer einige geben müssen, die sehr hohe Startnummern erhalten. Dies ist keinesfalls eine Geringschätzung der fahrerischen Qualitäten.

Wir werden wieder unser Möglichstes tun, damit alle Teams gleichwertige Voraussetzungen auf der Strecke vorfinden. In den letzten Jahren hat sich auch immer wieder gezeigt, dass auch mit einer hohen Startnummer vorderste Plätze in der Gesamtwertung möglich sind. Mit dieser nachvollziehbaren Regelung versuchen wir, eine möglichst gerechte Lösung für alle zu finden und eine Behinderung schneller Fahrzeuge z.B. auf Rundkursen zu vermeiden.

Online-Nennung

Nachdem die Nennung gesendet wurde, erhalten Sie eine E-Mail mit einem Link zur Bestätigung/Verifizierung.
Erst nach der Verifizierung wird die Nennung freigeschaltet.
Sie können wählen, wer die E-Mail erhalten soll (Fahrer/Beifahrer oder beide).

In der E-Mail ist ein weiterer Link mit Zugangsdaten enthalten mit welchem man die Nennung anpassen kann.
Sollten Sie die E-Mail nicht erhalten, prüfen Sie bitte Ihren Spam/Junk-Ordner.

Die Zusendung eines Nennformulars ist nicht mehr notwendig.
Dieses wird bei der DOKU-Abnahme unterschrieben.

KFP-Vorabbestätigung

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Veranstalter,

vielen Dank für Ihre Mails, die uns bzgl. der momentanen Situation in Bezug auf die Bearbeitungsdauer des KFP´s erreichten.

Da derzeit durch die Vielzahl von KFP-Anträgen mit einer längeren Bearbeitungszeit gerechnet werden muss, erhalten Fahrzeuge, welche die nachfolgenden Bedingungen erfüllen eine vorläufige befristete Startberechtigung (KFP-Vorabbestätigung):

Bedingungen:

- alle nach StVZO vorgeschriebenen Einträge in den Fzg.-Papieren sind vorhanden

- es wird kein Sondergutachten nach Paragraph 70 StVZO benötigt


Diese Bestätigung wird durch die DMSB-Geschäftsstelle Abt: Technik ausgestellt sobald ein Antrag auf einen DMSB-Kraftfahrzeugpass beim DMSB vorliegt und sich in Bearbeitung befindet. Die Bestätigung ist befristet auf 2 Monate ab Tag Ihrer Ausstellung.

Muster der „Eingangsbestätigung zum Antrag auf einen DMSB-Kraftfahrzeugpass für Fahrzeuge mit Straßenzulassung (KFP)“. Der Teilnehmer hat diese Bestätigung bei der Dokumentenabnahme vorzulegen.

Wir wünschen Ihnen weiterhin eine erfolgreiche Vorbereitung und eine unfallfreie und erfolgreiche Veranstaltung.

Beste Grüße / Kind regards

Mischa Eifert
Koordination Automobilsport

Deutscher Motor Sport Bund e.V.
Hahnstraße 70

D-60528 Frankfurt

Tel: 0 69 / 63 30 07 40
Fax:n0 69 / 63 30 07 30
PC-Fax:b0 69 / 63 30 07 66 40
E-Mail: meifert@dmsb.de
Internet: www.dmsb.de